Mitten im oberbayerischen Rupertiwinkel, etwas nördlich von Salzburg zwischen Waginger See und Mattsee, findet man eine echte Ruhe-Oase, das Hotel Restaurant zumOXN. Sein  Name stellt nicht etwa eine launige Abkürzung für Oxygen dar, sondern den mundartlichen Akkusativ eines Ochsen.

Das Hotel ist ein im Retrodesign gehaltenes „Art-Hotel“, bildende Kunst und Musik spielen hier eine große Rolle. Das gemütliche Haus mit seinen mit lokalen und natürlichen bzw. naturnahen Baustoffen ausgestatteten Räumlichkeiten und mit einem „Naturteich“ gesegneten Ruhe- und Entspannungsbereich befindet sich in zentraler Lage mitten im Ort Laufen, an der Grenze zu Ober-Österreich. Einst waren die Ortsteile Laufen (heute Deutschland) und Oberndorf (heute Oberndorf bei Salzburg) eine bedeutende und wegen seiner Lage an der Salzach auch reiche Stadt.

Die Salzachschleife mit den Orten Laufen und Oberndorf

Ein echt nachhaltiger Genussort

Gerade zum nur zwanzig Kilometer entfernten Tourismus-Magneten Salzburg mit seinen Heerscharen von Mozart-begeisterten Nah- und Ferntouristen bildet das zumOXN einen einladenden Kontrast. Ausgleichend und beruhigend wirken vor allem die Holzapplikationen, die sachliche und gemütliche aber auch moderne Ausstattung mit viel Holz. Das Gebäude wurde nach Energieeffizienz-Gesichtspunkten mit viel Handarbeit und regionalen Materialien von lokal ansässigen Firmen errichtet, geheizt wird es über CO2-freie Fernwärme und Hackschnitzel. Selbstverständlich trägt eine auf dem Dach montierte Solaranlage ihren Teil zur nachhaltigen Energieversorgung bei. Viele kleine Einzelmaßnahmen wie das Sammeln von Regenwasser für die Bewässerung der Pflanzen, die Reduzierung der Klimaanlage auf eine Raumtemperatur von maximal 22 Grad, der Verzicht auf Plastik- Portionspackungen sowie auf elektrisch gekühlte Minibars und vieles mehr tragen zur guten Energiebilanz des Hauses bei. Auch für „elektro-mobile“ Gäste ist gesorgt, in der Tiefgarage befinden sich acht Ladestationen für E-Automobile, gesteuert über ein smartes Lastmanagement. Ein absperrbarer Fahrradraum mit Akku-Lademöglichkeit und kleiner Werkstatt steht E-Bikern zur Verfügung.

Zu den Maßnahmen im Kontext des Gebäudes kommt noch ein erstaunliches Engagement. Von jeder gebuchten Übernachtung wird pro Person ein Euro für die Unterstützung regionaler Natur- und Artenschutzmaßnahmen abgeführt. Konkreter Nutznießer ist dabei der Landschaftspflegeverband Biosphärenregion Berchtesgadener Land e.V. Dort engagieren sich Landwirte, Umweltschützer und Kommunen gemeinsam und gleichberechtigt für den Erhalt der Biodiversität, die Pflege und Renaturierung der in diesem Landstrich verbreiteten, aber in ihrem Bestand gefährdeten Hochmoore sowie kleinstrukturierter und vernetzter Biotope. Die Landwirte werden vom Verband für ihre Bemühungen für eine vielgestaltige Natur- und Kulturlandschaft bezahlt, unter anderem eben mit der „Übernachtungsabgabe des Hotels zumOXN. So können etwa Magerrasen, Streuwiesen, Hecken, Gräben und dergleichen, die für die Existenz von Pflanzen und kleinen sowie größeren Tieren so überaus wichtig sind, erhalten und erweitert werden.

Dazu sagt Susanne Thomas vom Landschaftspflegeverband: „Es ist schön zu sehen, wie der Tourismus, der ja besonders von einer intakten Naturlandschaft profitiert, auch selbst zum Erhalt derselben beiträgt. Der Obolus von einem Euro pro Person und Übernachtung vom Hotel zumOXN mag bescheiden erscheinen, ist aber in Summe ein beträchtlicher Beitrag für unsere Arbeit und auch Ausdruck der Wertschätzung unseres Engagements. Dafür danken wir der Betreiberfamilie herzlich“.

Kulinarik: Bayrisch-österreichisches Lebensgefühl

Natürlich setzen Hotel und Restaurant auch bei den Gaumenfreuden auf die Prinzipien der Regionalität, Saisonalität und auf Tierwohl. Sämtliche Zutaten werden vor Ort von Partnern, dem Bäcker vor Ort und dem Metzger aus der Inhaberfamilie sowie ansässigen Landwirten, oder sogar aus Hoteleigenem Anbau bezogen. Das Abendrestaurant mit Bar bietet neben lokal-rustikaler Küche auch Delikatessen aus aller Welt, professionell zubereitet und kunstvoll serviert.

Das à la carte Abendrestaurant mit 80 Plätzen und Terrasse ist an fünf Wochentagen auch für Nicht-Hotelgäste geöffnet, an jedem ersten Montag im Monat gibt es einen speziellen „Burger-Bautag“, was hier an Hochwertigem zwischen den Brötchenhälften gestapelt wird oder werden kann, das verdient ebenfalls das Prädikat „kunstvoll“. Eine gelungene Abrundung findet das Angebot mit der Hotelbar XAVER und der OXN-Theke, wo beispielsweise Wiener Spezialitäten wie Ebner Kaffee und nachhaltige Gesundheits- und Wellnessprodukte der Saint Charles Apotheke, ebenso wie praktische oder auch originelle Kleinigkeiten zur Mitnahme angeboten werden.

Die OXN Theke im Foyer

SPA, Kunst & Wellness

Das Hotel wartet mit einer exklusiven Saunalandschaft inklusive Finnischer Sauna, Kräutersauna, Schneeraum und Außenbereich mit Naturbadeteich auf. Auch hier ist Ruhe und Entspannung angesagt, deshalb ist der Bereich auch den Erwachsenen vorbehalten. Zur inneren Ausgeglichenheit tragen die kunstvollen Arrangements von Fotografien und feinen Objekten bei, Entspannung ist eben nicht nur eine Sache des Körpers.

Sport und Kultur

Das Themenspektrum an möglichen mehr oder weniger sportlichen Aktivitäten ist breitgefächert, liegt das Hotel doch in einer Art Zentrum: Salzburg, Berchtesgaden, Bad Reichenhall und Traunstein sind mühelos mit dem Rad bzw. E-Bike erreichbar. Der benachbarte Haunsberg, Voralpen und die Kalkgebirge im Süden bieten jede Menge Möglichkeiten, in sportlicher wie kultureller Hinsicht.

Das Hotel hält hochwertige Trekking E-Bikes für den Verleih bereit

Das Hotel stellt Premium Trekking E-Bikes zur Vermietung bereit, mit denen die in der Hauptsache eher flache Voralpenregion relativ mühelos erkundet werden kann. Gerade die Vielzahl der naheliegenden Seen, jeder mit seiner eigenen Atmosphäre, regt zum Wandern, Radfahren, Baden und dergleichen mehr an.

Kulturell bildet natürlich das nahegelegene Salzburg den Haupt- und Höhepunkt, aber auch Berchtesgaden, Bad Reichenhall und Traunstein bieten Einiges an kulturellen Events und sind lebensfrohe regionale Zentren. Alle verbindet sie die Historie der Salzgewinnung und des Salzhandels, die die ganze Region über Jahrhunderte hinweg wirtschaftlich prägten.

Veranstaltungen

Live-Konzerte, Kabarett und Lichthof-Sessions finden im Hotel einen schönen Rahmen, um zusammenzukommen und zu feiern. Dafür sorgen regional bekannte Kabarettisten und Musik-Acts in wechselndem Programm. Besonders die Lichthof-Sessions haben einen ganz eigenen Charme.

Gastlichkeit

Das Hotel zumOXN ist kein großes Haus, es bietet 37 Doppelzimmer zum Preis von 193 Euro pro Nacht inklusive Frühstück für zwei Personen. Was es im Besonderen auszeichnet, das ist die Gastlichkeit und das sichtliche Engagement der Eigentümerfamilie und ihres Teams, eine besondere Atmosphäre zu verbreiten, ein Ambiente aus einem gelungenen Mix aus Erholung, Anregung, Heimlichkeit – und einer kleinen Portion Schalk und Verrücktheit.

Der Hotelbau wurde nach Energieeffizienz- und ästhetischen Gesichtspunkten ausgeführt

Text: Werner Köstle
Bilder: Hotel zumOXN